Wertheimer

Terrasse & Überdachung

Urlaub zu Hause auf der eigenen Terrasse? Bei einem Sonnenbad im Sommer auf der Terrasse Ihre Seele baumeln lassen?
Gerne beraten Sie unsere Fachberater über die zahlreichen Materialien und Gestaltungsmöglichkeiten für Ihre Traumterrasse!

Holzterrasse auf der eine Gartenliege steht

Terrassenbelag

  • Holz-Terrassendielen
  • WPC-Terrassendielen
  • Fliesen
  • Keramikplatten
  • Pflaster
  • Naturstein
  • Resysta-Terrassendielen
  • Holz- & Klickfliesen
  • Steinplatten
  • Betonsteine

Überdachung

  • Aluminiumlösungen
  • Holzüberdachung
  • Bausätze
  • Glas

Zubehör Terrassenverlegung

  • Schrauben
  • Befestigungssysteme
  • Gummigranulat
  • Unkrautvlies
  • Höhenausgleich
  • Abstandshalter
  • Fugenband
  • Holzschutz
  • Entwässerung
  • Abschlussleisten
  • Beschläge
  • Dekosteine

Besuchen Sie unsere Standorte

Mit sieben Standorten in der Region sind wir der Komplettanbieter Nr. 1. Die große Auswahl bei Baustoffen, Fenstern, Türen, Fliesen, Bodenbelägen, Werkzeuge, Maschinen und Arbeitskleidung verbunden mit der Fachkompetenz unserer Mitarbeiter zeichnet uns aus.

Terrasse – eine Wohlfühloase

Eine schöne Terrasse ist eine Wohlfühloase und wie ein zweites Wohnzimmer. Sichtschutz, Sitzgelegenheiten, Terrassenbelag, Blumenkästen und Pflanzkästen schaffen die richtige Atmosphäre, um sich vom Alltagsstress zu erholen. Dabei spielt die Auswahl des Terrassenbelags hinsichtlich Optik und Funktionalität eine sehr wichtige Rolle. In unseren Ausstellungen beraten wir Sie umfassend zu den verschieden Terrassenbelägen.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es für meine Terrasse?

Bei der Gestaltung der Terrasse gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Das fängt beim Boden an, hier ist die Zeit der grauen Waschbetonplatten endgültig vorbei.

Naturstein | widerstandsfähig, robust und einzigartig

Bei der Wahl für einen Terrassenbelag aus Naturstein sollte darauf geachtet werden, dass der Stein eine rutschfeste Oberfläche besitzt. Polierte Oberflächen, wie zum Beispiel bei Graniten,

Holz – ein Naturprodukt

Kaum ein natürlicher Werkstoff ist in so vielen Farben und Sorten erhältlich wie Holz. Die Spannbreite reicht von heimischen Hölzern, wie Fichte, Esche und Eiche bis zu Tropenhölzern wie z.B. Bangkirai oder Mukulungu.

Beton | Langlebig und günstig

In den letzten Jahren hat sich in diesem Segment viel getan – statt trister Waschbetonplatten sind Beläge aus diesem Material längst in vielen Farben und Formen, und sogar als kleine Betonpflastersteine

WPC – splitterfrei, langlebig und umweltfreundlich

WPC ist ein widerstandsfähiger, splitterfreier und langlebiger Terrassenbelag. Das Material besteht aus einen hohen Holzanteil aus heimischen Holzarten und umweltfreundlichen Polymer. Die Terrassendielen sind pflegeleicht und haptisch als auch optisch kaum von

Dekorativ und zeitgemäß, Sicht- und Windschutz aus Glas

Bedruckte Glasflächen aus Sicherheitsglas, bieten für Gärten, Balkone und Terrassen individuelle Sichtschutz- und Windfanglösungen. Kommen Sie zu Wertheimer, wir beraten Sie bei der zeitgemäßen Gestaltung Ihrer intimen Plätze.

Sie möchten Ihre Terrasse erfolgreich bauen?

Terrasse anlegen: Das sollten Sie unbedingt beachten

Gibt es etwas Schöneres als im Sommer auf der eigenen Terrasse zu grillen oder einfach einmal die Seele baumeln zu lassen? Damit der Traum kein Traum bleibt, können Sie selbst eine Terrasse vor Ihrem Haus anlegen. Das ist in der Regel gar nicht so schwierig und Sie haben den Vorteil die gesamte Gestaltung selbst in der Hand zu haben. Platten verlegen, vielleicht eine Überdachung bauen und Pflanzen anlegen – vieles können Sie beim Anlegen Ihrer Terrasse selbst übernehmen, ohne hohe Kosten in ein Bauunternehmen zu investieren. Für den erfolgreichen Terrassenbau haben wir von Wertheimer noch einige Tipps für Sie.

Was beim Anlegen einer Terrasse wichtig ist

Eine Terrasse wird als eine offene Fläche im Freien bezeichnet, welche an das Haus angrenzt und für den Aufenthalt im Freien genutzt wird. Wenn diese noch zusätzlich um eine Überdachung ergänzt ist, wird sie als Veranda bezeichnet. Für den Belag einer Terrasse wird in der Regel Holz, Beton- oder Naturstein in Plattenform verwendet. Dabei sollten Sie vor allem großen Wert auf die Auswahl des passenden Materials legen. Auch beim Anlegen der Terrasse selbst ist große Sorgfalt gefragt. So ist es im ersten Schritt wichtig vor Beginn ausreichend zu planen. Nur so kann der gelungene Übergang vom Haus in den Garten entstehen.

Die Auswahl des Materials für das Anlegen einer Terrasse

Die Oberfläche einer Terrasse sollte zwei Merkmale zwingend erfüllen: Es sollte witterungsfest sein und dennoch über eine schicke Optik verfügen. Naturstein, Beton und Holz haben sich beim Anlegen einer Terrasse als Materialien bewährt.
Natursteine wie Marmor, Kalkstein, Granit, Quarzit und Sandstein haben den Vorteil, dass sie vor allem durch die angeraute Struktur rutschfest sind. Sie sind zudem strapazierfähig, witterungsbeständig und abriebfest, jedoch im Vergleich teurer.
Beton ist pflegeleicht, robust und langlebig, muss aber mit einer speziellen Versieglung versehen werden. Zudem vermoost und verschmutzt es schneller, ist jedoch in der Anschaffung deutlich günstiger. Überzeugend ist hier die Auswahl an Größen und Farben.
Holz aus witterungsbeständigen Sorten sieht besonders hochwertig aus, ist aber sehr pflegeaufwändig. In jedem Fall ist eine Lackierung mit einer Schutzschicht alle drei Jahre notwendig. Dadurch wird das Holt vor Fäulnis, UV-Strahlen und Pilzbefall geschützt.
Wählen Sie das passende Material zum Anlegen einer Terrasse ganz nach Ihren eigenen Ansprüchen aus. Bedenken Sie jedoch die regelmäßige Pflege, da das Material ganzjährig Hitze, Feuchtigkeit und Kälte ausgesetzt ist.

Das Anlegen einer Terrasse in der Praxis

Haben Sie das passende Material zum Anlegen Ihrer Terrasse gefunden, so können Sie direkt mit dem Verlegen der Bodenplatten loslegen. Achten Sie dabei darauf, dass die Fläche frostsicher und tragfähig ist. In der Regel sollte ein Gefälle von 2 % gegeben sein, damit Wasser vom Haus abfließen kann. Wenn Sie Ihre Terrasse betonieren, so kann es sein, dass Sie zuvor mit Estrich ein solches Gefälle schaffen müssen.
Als Klassiker gilt ein Verlegbett aus Splitt oder Sand, auf dem die Platten verlegt werden. Dazu muss das Erdreich entsprechend vorbereitet werden. Das Material wird etwa fünf Zentimeter dick auftragen und darüber nun die Terrasse mit dem Legen der Platten angelegt. Zwischen den Fugen einen Abstand von drei bis fünf Millimeter beachten. Zum Schluss werden die Terrassenplatten mit einem Gummihammer festgeklopft und anschließend die Fugen mit Sand oder Fugenmörtel gefüllt. Verzinkte Lochwinkel am Rand sichern die Platten vor dem Verschieben.


Ist die Fläche gerade und ein leichtes Gefälle vorhanden, so können Sie die Platten auch direkt auf einem Mörtelbett verlegen. So können Sie den Mörtel abschnittsweise auf den Untergrund auftragen, die Platten auflegen und mit einem Gummihammer waagrecht ausrichten.
Die wichtigsten Punkte beim Anlegen einer Terrasse zusammengefasst
• Achten Sie auf ein Gefälle von 2 %
• Für die Fugen mindestens 3 mm Abstand zwischen den Platten
• Richten Sie die Platten waagerecht aus
• Legen Sie Wert auf hochwertige Materialien, die frostsicher und robust sind

Wir begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrer Traumterrasse!

Die Auswahl an Materialien für den Bau und die Ausgestaltung Ihrer Traumterrasse ist groß. Bei Wertheimer bekommen Sie exzellente Beratung zu allen zu verbauenden Materialien wie Beton, Natursteine, Holz, WPC oder keramische Bodenbeläge. Wir empfehlen Ihnen auf Basis Ihres persönlichen Geschmacks und der gewünschten Materialeigenschaften den perfekten Belag für Ihre Traumterrasse!

Sie würden gern die Fassade Ihres Hauses renovieren, das Dach ausbauen, das Bad neu gestalten oder den Garten anlegen, wissen aber nicht wie Sie das am besten angehen sollen?

Kein Problem – Gemeinsam mit uns können Sie ihr Vorhaben planen, den Kostenrahmen besprechen und einen Terminplan aufstellen.

Planen Sie Ihr Projekt mit einem Profi!